Ganz in Orange: Halloween

Mit dem Herbst kommt auch das gruseligste aller Feste immer näher: Halloween.
Während für die einen der 31.10. an die Reformation der Kirche durch Martin Luther erinnert, ist dieser Tag für die anderen der an dem sich in der gruseligsten Verkleidung in Schale geschmissen wird.

Doch woher kommt Halloween eigentlich?

Der Ausdruck Halloween stammt von “All Hallows’ Eve” und bezieht sich auf das am 01. November folgende Allerheiligen. Vor allem im katholischen Irland waren Bräuche, die sich auf diese Nacht beziehen verbreitet. Die vielen irischen Einwanderer in den USA brachten ihre Traditionen mit und verbreiteten sie so auch in Amerika.

Die amerikanische Prägung des Halloween-Festes verbreitet sich seit den 1990er Jahren auch in Europa und erlangt gerade unter Kindern und jungen Erwachsenen immer mehr Beliebtheit.

Verkleidung: ja oder nein?

Während man auf der einen Seite Halloween entgegenfiebert und teilweise sogar schon in Büros am 31.10. ganz in Verkleidung gearbeitet wird, präferieren viele den subtileren Hinweis auf das Gruselfest und greifen auf Accessoires oder das Outfit ganz oder teilweise in orange zurück.

Teile auf: